Auf der Spitze der Reichstagskuppel, Platz der Republik, 10557 Berlin - Tiergarten (1892)
hochgeladen von:
Ulrich  Hermanns Ulrich Hermanns
857 mal angesehen.
Album: Reichtagsgebäude

Reichtagsgebäude : Auf der Spitze der Reichstagskuppel

Platz der Republik (10557 Tiergarten)


Die originale Bildunterschrift lautet:

Vom Bau des Deutschen Reichstagshauses
9.Die Spitze des Kuppellaterne

Die zeitgenössische Baubeschreibung gibt einige Maße dieses Bauteils, das den obersten Abschluss der Kuppel bildet. Der nebenstehende Handwerker veranschaulicht die Größenverhältnisse an der Spitze der Kuppel. Die Oberkante des Kreuzes liegt 74,80 Meter über der Fläche des damals "Königsplatz" genannten Vorplatzes. (heute Platz der Republik) Die Kaiserkrone an der Spitze, die "von vier kraftvollen Hermen getragen wird", ist 1,83 Meter hoch, der Durchmesser beträgt 1,27 Meter. Die gesamte Kuppellaterne einschließlich der abgebildeten Spitze ist aus Kupferplatten getrieben, die auf einem Eisengerüst befestigt sind. Hingewiesen wird außerdem noch darauf, dass diese Kupferplatten zum Teil vergoldet sind.

Das zugeordnete Foto macht die Größenverhaltnisse im Vergleich zur Masse der ganzen Kuppel deutlich. Der hier abgebildete obere Abschluss der Kuppellaterne ist das "winzige" Bauteil ganz oben auf der Spitze, dessen Details auch in der Vergrößerung kaum zu erkennen sind.

Weitere Fotos aus dem Album "Reichtagsgebäude "


Beeindruckende Detailaufnahmen des gerade fertiggestellten Reichstags wurden 1893 und 1894 in der Architekturzeitschrift "Blätter für Architektur und Kunsthandwerk" veröffentlicht. In jedem der monatlich erscheinenden Hefte waren ca. 10 Lichtdrucktafeln veröffentlicht, so dass in den Sammelbänden, die der Redaktion für alle Jahrgänge von 1888 bis 1913 vorliegen, jeweils ca. 120 Tafel eingeheftet sind. Im Jahre 1894 wurden insgesamt dreizehn Tafeln zum Reichstagsgebäude vorgelegt, die nun veröffenlicht werden. Weitere Tafeln werden nach Sichtung aller Bände dem Album hinzugefügt. Das Album wird ergänzt durch bereits anderweitig veröffentlichte Fotos des Reichstags, die hier zusammengefasst werden sollen.

Zusätzlich werden Fotos des Reichstagspräsidentenpalais in einem eigenen Album veröffentlicht. Dieses Album finden Sie hier.

Dazu werden Informationen diesen Text ergänzen, die aus den redaktionellen Beiträgen der "Architekturblätter" entnommen werden.

Initiator und Herausgeber der Zeitschrift war Paul Graef (1855-1925), der beim Bau des Reichstages ein wichtiger Mitarbeiter des Architekten Paul Wallot (1841-1912) war. Graef war als Baumeister für verschiedene Bauämter tätig und war nach seiner Habilitierung ab 1904  Dozent an der Technischen Hochschule Charlottenburg.

Graef hat als Fotograf selbst viele der in den "Blättern..." veröffentlichten Fotos selbst gefertigt.