Rohbau des Reichstages, Platz der Republik, 10557 Berlin - Tiergarten (1888)
hochgeladen von:
Ulrich  Hermanns Ulrich Hermanns
3073 mal angesehen.
Album: Reichtagsgebäude

Reichtagsgebäude : Rohbau des Reichstages

Platz der Republik (10557 Tiergarten)


Das Foto zeigt den Zustand des Baus ca. vier Jahre nach der Grundsteinlegung. Der Kern des Baus ist zum größten Teil fertiggestellt. Erläuterungen in einer Ausgabe der Zeitschrift "Blätter für Architektur und Kunsthandwerk" geben für den Baukern die Zahl von 15 Millionen verbauten Backsteinen an.

Deutlich wird auch, welche Mengen an Holz für den Bau der Gerüste nötig waren. Gerüstbau war vor Einführung der Stahlrohrgerüste in den 50er Jahren des 20. Jhdts. aufwendige Zimmermannsarbeit. Dabei wurden lange Stangen mit Krampen und Ketten verbunden. Auch die dazwischenliegenden Arbeitsebenen waren aus Holzdielen. All dies musste im Wesentlichen mit Manneskraft getragen und aufgerichtet werden.

Auf der Spitze des linken Gerüstes erkennt man eine Hebekonstruktion, deren Arbeitsweise im zugeordneten Bild beschrieben wird.

Weitere Fotos aus dem Album "Reichtagsgebäude "


Beeindruckende Detailaufnahmen des gerade fertiggestellten Reichstags wurden 1893 und 1894 in der Architekturzeitschrift "Blätter für Architektur und Kunsthandwerk" veröffentlicht. In jedem der monatlich erscheinenden Hefte waren ca. 10 Lichtdrucktafeln veröffentlicht, so dass in den Sammelbänden, die der Redaktion für alle Jahrgänge von 1888 bis 1913 vorliegen, jeweils ca. 120 Tafel eingeheftet sind. Im Jahre 1894 wurden insgesamt dreizehn Tafeln zum Reichstagsgebäude vorgelegt, die nun veröffenlicht werden. Weitere Tafeln werden nach Sichtung aller Bände dem Album hinzugefügt. Das Album wird ergänzt durch bereits anderweitig veröffentlichte Fotos des Reichstags, die hier zusammengefasst werden sollen.

Zusätzlich werden Fotos des Reichstagspräsidentenpalais in einem eigenen Album veröffentlicht. Dieses Album finden Sie hier.

Dazu werden Informationen diesen Text ergänzen, die aus den redaktionellen Beiträgen der "Architekturblätter" entnommen werden.

Initiator und Herausgeber der Zeitschrift war Paul Graef (1855-1925), der beim Bau des Reichstages ein wichtiger Mitarbeiter des Architekten Paul Wallot (1841-1912) war. Graef war als Baumeister für verschiedene Bauämter tätig und war nach seiner Habilitierung ab 1904  Dozent an der Technischen Hochschule Charlottenburg.

Graef hat als Fotograf selbst viele der in den "Blättern..." veröffentlichten Fotos selbst gefertigt.