Brandenburger Tor, Unter den Linden 77, 10117 Berlin - Mitte (1930)
hochgeladen von:
Historische Fotos Historische Fotos
7671 mal angesehen.
Album: Historische Berliner Fotos

Historische Berliner Fotos : Brandenburger Tor

Unter den Linden 77 (10117 Mitte)


Das Brandenburger Tor, wie kein anderes Gebäude in Deutschland ein nationales Symbol, war ursprünglich Teil der entlang der alten Zollgrenze verlaufenden Zollmauer. Es wurde Ende des 18. Jhdts. an Stelle eines älteren Zolltors an der Ausfallstraße nach Westen errichtet. Architekt des Baus, der sich im Sinne des Klassizismus an griechischen Vorbildern orientierte, war der Architekt Carl Gotthard Langhans (1732-1808). Als Bekrönung des Torbaus (Fertigstellung 1791), der aus dem Mittelteil mit fünf Durchgängen und zwei seilichen Wachhäusern besteht, wurde 1793 die Quadriga des Bildhauers Johann Gottfried Schadow (1764-1850) aufgesetzt.    

Im zweiten Weltkrieg wurden der Torbau und auch die Quadriga massiv beschädigt. Zwischen 1956 und 1958 beteigten sich beide Stadthälfeten der nun geteilten Stadt am Wiederaufbau bzw. der Restaurierung. Mit dem Bau der Mauer am 13. August 1961 stand das Tor im Niemandsland und war im Wesentlichen nicht zugänglich.

Das Foto zeigt den Zustand zu Beginn der 30er Jahre. 

Heute ist das Tor, das die Straße Unter den Linden mit dem Pariser Platz als Endpunkt von der  Str. des 17. Juni trennt, für den Durchgangsverkehr gesperrt.

Interessant ist vielleicht noch, dass die mittlere, die breite Durchfahrt bis zum Ende der Monarchie am 19. November 1918 ausschließlich Mitgledern der kaiserlich-königlichen Familie vorbehalten war.                                                              

Weitere Fotos aus dem Album "Historische Berliner Fotos"