Front der Friedrichswerderschen Kirche, Werderscher Markt, 10117 Berlin - Mitte (2011)
hochgeladen von:
Ulrich  Hermanns Ulrich Hermanns
4216 mal angesehen.

Front der Friedrichswerderschen Kirche

Werderscher Markt (10117 Mitte)


Dieser Kirchenbau ist das erste Gebäude, das Karl-Friedrich Schinkel (1781-1841) in Abkehr von seinen bisherigen Vorstellungen nicht im Stile des Klassizismus sondern in neogotischem Stil entwarf.

Die Nachempfindung des mittelalterlichen Stils geht auf ausdrückliche Anweisungen und Vorstellungen Friedrich Wilhelms IV. zurück. Dieser als "Romantiker auf dem Königsthron" bezeichnete Monarch hat bei vielen Bauten die "Wiederentdeckung" des Mittelalters gefördert. So ließ er das Schloss Rheineck bei Koblenz im alten Stil wiederaufbauen und war ein wichtiger Förderer des Weiterbaus am Kölner Dom. Die spezielle Ausprägung des Stils der Friedrichswerderschen Kirche steht auch im Zusammenhang einer vom König angeregten Reise Schinkels nach Englannd und Schottland, wo er britische Architektur und Bautechnik studierte.

Der Stil des Backsteinbaus erinnert so auch an den "Tudor Stil", eine spezifisch englische Form der Gotik, die in England und später auf dem Kontinent ab dem ersten Drittel des 19. Jhdts. als Bestandteil historistischer Vorstellungen als "Tudor Revival Style" weite Verbreitung fand. So hielt sich diese eklektizistische Stilform in den USA bis in das erste Drittel des 20. Jhdts.

Weitere Fotos von Ulrich Hermanns