Reichtagsgebäude, Friedrich-Ebert-Platz, 10117 Berlin - Mitte (1910)
hochgeladen von:
Ulrich  Hermanns Ulrich Hermanns
3029 mal angesehen.
Album: Reichtagsgebäude

Reichtagsgebäude : Reichtagsgebäude

Friedrich-Ebert-Platz (10117 Mitte)


Das Foto zeigt die Ostseite (Rückseite) des Reichstages an der Sommerstraße (heute Friedrich-Ebert-Platz). Der Ostflügel zeigt einen ähnlichen Aufbau wie sein Pendant an der Westseite. Zwei flankierende Ecktürme  (Süd-Ost links und Nord-Ost rechts) und einen Mittelbau. Dazwischen jeweils fünf und eine halbe Gebäudeachse.  Der vorspringende Mittelbau besteht aus drei Achsen, die von den markanten Halbsäulen flankiert werden. Jede dieser drei Achsen verfügt über einen großen bogenförmigen Durchbruch im unteren Bereich. Hinter diesen Bögen befindet sich eine über zwei Rampen zugängliche Vorfahrt über dem Straßenniveau. Im im oberen Bereich jeder Achse erkennt man ein Fenster, das von je zwei Stützen geteilt und von je zwei weiteren flankiert wird. Diese Fenster belichteten einen kleinen Sitzungssaal. Das  zugeordnete Foto zeigt die reichverzierten oberen  Abschlüsse der Stützen.

Bei dem Abzug handelt es sich um eine sog. Heliogravüre(Lichtdruck), eine aufwändige Technik, mit deren Hilfe Abbildungen mit höchster Detailtreue entstanden. Bis zur Entwicklung des modernen Offstdrucks war die Heliogravüre die Technik der Wahl, um in größeren Auflagen detailgetreue Drucke zu schaffen.

 

Weitere Fotos aus dem Album "Reichtagsgebäude "


Beeindruckende Detailaufnahmen des gerade fertiggestellten Reichstags wurden 1893 und 1894 in der Architekturzeitschrift "Blätter für Architektur und Kunsthandwerk" veröffentlicht. In jedem der monatlich erscheinenden Hefte waren ca. 10 Lichtdrucktafeln veröffentlicht, so dass in den Sammelbänden, die der Redaktion für alle Jahrgänge von 1888 bis 1913 vorliegen, jeweils ca. 120 Tafel eingeheftet sind. Im Jahre 1894 wurden insgesamt dreizehn Tafeln zum Reichstagsgebäude vorgelegt, die nun veröffenlicht werden. Weitere Tafeln werden nach Sichtung aller Bände dem Album hinzugefügt. Das Album wird ergänzt durch bereits anderweitig veröffentlichte Fotos des Reichstags, die hier zusammengefasst werden sollen.

Zusätzlich werden Fotos des Reichstagspräsidentenpalais in einem eigenen Album veröffentlicht. Dieses Album finden Sie hier.

Dazu werden Informationen diesen Text ergänzen, die aus den redaktionellen Beiträgen der "Architekturblätter" entnommen werden.

Initiator und Herausgeber der Zeitschrift war Paul Graef (1855-1925), der beim Bau des Reichstages ein wichtiger Mitarbeiter des Architekten Paul Wallot (1841-1912) war. Graef war als Baumeister für verschiedene Bauämter tätig und war nach seiner Habilitierung ab 1904  Dozent an der Technischen Hochschule Charlottenburg.

Graef hat als Fotograf selbst viele der in den "Blättern..." veröffentlichten Fotos selbst gefertigt.