Reichstagsgebäude mit Bismarck-Denkmal, Platz der Republik, 10557 Berlin - Tiergarten (1923)
hochgeladen von:
Historische Fotos Historische Fotos
5448 mal angesehen.
Album: Berlin 1900 bis 1910

Berlin 1900 bis 1910 : Reichstagsgebäude mit Bismarck-Denkmal

Platz der Republik (10557 Tiergarten)


Das Reichstagsgebäude, im Stil der Neo-Renaissance, wurde zwischen 1884 und 1894 errichtet. Es war der Sitz des Reichstages, des Parlaments des Deutschen Reiches von 1871 und nach dem Ende des ersten Weltkrieges Sitz des gleichnamigen Parlaments der Weimarer Republik.

Architekt war Paul Wallot (1841-1912). Kaiser Wilhelm II. war mit dem Bau und dem Architekten nicht einverstanden, wohl nicht zuletzt wegen seiner Ablehnung von Volksvertretungen, die seine Souveränität beschnitten, aber auch, weil das Gebäude in seinen Ausmaßen "sein" Schloss in der Stadtmitte fast übertraf.

Nach dem wohl von den Nationalsozialisten ausgelösten Brand des Gebäudes, wurde es nur noch sporadisch für Ausstellungen etc. genutzt. (Der nationalsozialistische Reichstag kam in der gegenüberliegenden sog. Krolloper zusammen.)

Heute ist das Gebäude, nach umfassenden Umbauten in den 90er Jahren, Sitz des Deutschen Bundestages. Offizielle Bezeichnung: Plenarbereich Reichstagsgebäude des Deutschen Bundestages.

Das gesamtdeutsche Parlament nahm hier seine Arbeit im September 1999 auf.

Das Bismarck-Nationaldenkmal stand von 1905 bis 1938 vor dem Haupteingang des Reichstags.(damals: Königsplatz) Die Nationalsozialisten wollten nach Planungen des Albert Speer und seines Auftraggebers entlang dem Komplex in beiderseitiger Verlängerung der bereits vorhandenen Siegesallee eine breite Nord-Süd-Trasse bauen. Der "Eiserne Kanzler" stand diesem gigantomanischen Vorhaben im Wege. Das Denkmal steht seitdem im Tioergarten nahe des Großen Sterns.

Weitere Fotos aus dem Album "Berlin 1900 bis 1910"